Natürliche Materialien & Wirkungsstoffe

Ein gutes Gewissen für die Zukunft

 

Bei morpheus Naturbetten legen wir Wert darauf, alle Rohstoffe offenzulegen. Durch den Verzicht auf synthetische und chemisch behandelte Materialien sind wir im wahrsten Sinn des Wortes „biologisch“. Bei uns finden Sie 100% ökologisch einwandfreie Produkte, die gleichzeitig einen unvergleichlichen Liegekomfort aufweisen. Nachwachsende Rohstoffe, natürliche Materialien, ein grüner Fußabdruck: Mit morpheus schlummern Sie entspannt, gesund und mit ruhigem Gewissen.

Kokos: Dämmung und Festigkeit

Als Kokosfasern, auch bekannt als Coir, werden die Fasern bezeichnet, die aus der äußeren Umhüllung der Kokosnuss, dem Mesokarp, gewonnen und als Naturfasern eingesetzt werden. Dabei können Fasern aus unreifen Früchten zu Garnen und damit zu Geweben verarbeitet werden. Fasern reifer Früchte können dagegen aufgrund ihres höheren Holzanteils nicht versponnen werden. Diese Fasern werden latexiert und zu Matten gepresst, die zugeschnitten als Kern, bzw. Einlagen im Sandwichstil bei der Matratzenherstellung Verwendung finden. Matratzen mit Kokoskern eignen sich besonders für Menschen mit höherem Körpergewicht und Personen die gerne eine feste Matratze bevorzugen. Die Kokosfaser ist stark dämmend, sehr hoch dehnfähig und Pilz- und Bakterienresistent.

Stroh: Widerstandskraft und Stabilität

Stroh – im absolut trockenen Roggenstroh ist Silicea besonders reichhaltig in kristalliner Form eingelagert. So sind gespaltene Haarspitzen, brüchige Fingernägel, Schuppenbildung oder Fußschweiß nur die unangenehmen Anzeichen für körperliche Mangelerscheinungen. Sie können jedoch manchmal diskrete Vorboten ernsthafter Krankheiten wie beispielsweise Osteoporose sein. Die Betroffenen haben eine Gemeinsamkeit – den Mangel an Kieselsäure bzw. „Silicea“, dem wichtigsten Körperbaustoff des menschlichen Organismus. In der Natur ist Silicea besonders reichhaltig in kristalliner Form im absolut trockenen Roggenstroh eingelagert. Es verleiht dem Strohhalm seine sagenhafte Stabilität – keine andere Pflanze kann mit einem derart dünnen Halm so hoch wachsen! Natürliche Widerstandskraft bei hoher Beweglichkeit – die gleichen Bausteine nützen wir für den menschlichen Körper.

 

 

Rosshaar: für ein natürliches Klima im Schlafzimmer

Wussten Sie, dass Rosshaar bis zu einem Viertel des Eigengewichts an Wasser aufnehmen kann, ohne dabei nass oder feucht zu wirken? Für die Verwendung in unseren Matratzen bedeutet das folgendes: Der Körper transpiriert auch nachts und gibt Feuchtigkeit ab. Die Matratze mit Rosshaar-Füllung nimmt diese Feuchtigkeit auf und verdunstet sie tagsüber wieder, wenn das Bett gelüftet wird. Im Sommer haben wir es oft mit hohen Temperaturen zu tun. Trotzdem bleibt das Bett angenehm trocken und kühl, denn Rosshaar gleicht die Temperaturunterschiede aus und wirkt als natürliche Klimaanlage.

Das lange und weiße Schweifhaar gilt als das edelste Rosshaar. Es wird vorwiegend für Bögen von Streichinstrumenten verwendet, kommt aber auch in unseren Produkten zum Einsatz. Größtmögliche Elastizität und hohe Sprungkraft erhält das Schweifhaar in einer speziellen Behandlung.

Weidenrinde: entzündungshemmend und schmerzlindernd

Bereits Hildegard von Bingen wusste um die Wirkung der Weidenrinde: Sie setzte den Saft zur Schmerzlinderung und Vorbeugung für den gesamten „Rheumatischen Formenkreis“ ein. Bei morpheus Naturbetten verwenden wir ebenfalls Weidenrinde: Feinstes Granulat wird mit Schurwolle in den Matratzenbezug eingearbeitet. Im Schlaf gelangen winzige Mengen des Rinden-Extraktes durch die Haut (Permeation) und über die Atemwege (Aspiration) in den Körper. Die daraufhin vom Körper aus Salicin gebildete Salicylsäure wirkt entzündungshemmend bzw. schmerzlindernd bei Gicht, Arthrosen, Arthritis oder Rheuma.

Naturlatex: punktelastisch, antibakteriell, langlebig, CO2-neutral

Naturlatex bzw. Naturkautschuk ist ein natürlich nachwachsender Rohstoff, der aus dem Kautschukbaum gewonnen wird. Beim Anritzen eines mehrere Jahre alten Baumes tritt der Milchsaft aus und fließt tropfenweise in Behälter, die unter der künstlich eingeritzten Rinne angebracht sind. Wenn genug Kautschuk gesammelt ist, wird das flüssige Ausgangsmaterial weiterverarbeitet. Der Baum hat nun mehrere Tage Zeit zur Regeneration, bevor er wieder angezapft wird. Es ist möglich, Kautschukbäume bis zu zwanzig Jahre lang zu nutzen. Unser Rohstoff für Matratzen wird deshalb nachhaltig und schonend gewonnen.

Zirbe: beruhigend und duftend

Mit dem Lebensbaum Zirbe verbinden wir positive Erinnerungen: Jeder, der schon einmal in einer Zirbenstube gesessen hat und den unverwechselbaren Zirbenduft kennt, wird das bestätigen. Betten aus Zirbe und Bettwaren mit Zirbe als Bestandteil erfreuen sich großer Beliebtheit. Man sagt, dass der Nachtschlaf in Zirbenbetten ruhiger, der Herzrhythmus gleichmäßiger sei und die vegetative Regeneration sich beschleunige. Damit sind wir am Morgen physisch und psychisch besser erholt. Zirbenholz weist auch eine schädlingshemmende und antibakterielle Wirkung auf. In unseren Produkten werden Zirbenflocken mit reiner Schafschurwolle veredelt und in die Matratzenbezüge eingesteppt.

Schafschurwolle: die bekannteste Naturwollfaser

Schafschurwolle ist immer noch die am häufigsten eingesetzte Naturwollfaser. Sie verfügt über eine sogenannte natürliche Thermoregulations-Eigenschaft: Die Wolle kann im Inneren der Faser Wasserdampf aufnehmen, die Oberfläche stößt Wasser jedoch ab. Schafschurwolle kann bis zu einem Drittel des Eigengewichts an Wasser aufnehmen, ohne sich feucht anzufühlen. Auch leitet sie Feuchtigkeit wesentlich schneller ab als andere Fasern.

kbA Baumwolle: hautfreundlich und biologisch

Für unsere Matratzen verwenden wir Baumwolle, die aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA-Baumwolle) stammt. Wir achten darauf, dass der ökologische Zyklus neben der Pflanzung auch die Verarbeitungsstufen Färben und Ausrüsten einschließt. Der fest gewebte Baumwollstoff hat trotz seiner Festigkeit eine gewisse Weichheit. Gleichzeitig ist er auch formstabil, hautfreundlich und strapazierfähig. Baumwolle aus biologischem Anbau eignet sich daher sehr gut für Matratzenbezüge.

 

 

 

Kapok: luftig und leicht

Kapok ist die Hohlfaser des tropischen Kapokbaumes. Durch einen Lufteinschluss von rund vier Fünftel des Volumens gilt die Kapokfaser als leichteste natürliche Hohlfaser der Welt. Die natürliche Wärme- und Feuchtigkeitsregulierung trägt zur Eignung von Kapok für den Einsatz in unseren Matratzen bei.

Kaschmir: edle Fasern von der Kaschmir-Ziege

Das vom Deckhaar gereinigte Unterhaar der Kaschmir-Ziege ist besonders fein: Die Fasern haben einen Durchmesser von nur 15 bis 19 Mikrometer und werden 25 bis 90 Millimeter lang. Kaschmir zählt aufgrund seiner Feinfaserigkeit zu den edlen Wollen, die Wärme sehr gut zurückhalten und nur ein geringes Eigengewicht aufweisen. Die wohl wertvollste und teuerste Naturfaser wird deshalb häufig mit Merinowolle oder anderer Schafwolle gemischt angeboten.

Kamelhaar: Für perfekte Temperaturregulierung

Kamelhaar ist leichter, feiner und weicher als Schafwolle. Es kann bis zu einem Drittel seines Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen und sorgt für ein trockenes und kuscheliges Schlafklima. Kamelhaar fühlt sich sehr weich und anschmiegsam an, isoliert hervorragend Wärme und sorgt für eine sehr gute Regulierung der Temperatur im Bett.

Für eine persönliche Beratung in unserem Showroom können Sie hier einen

oder telefonisch unter 030 24 178 728 einen Termin vereinbaren